Wandfliesen - Eric Bauer Fliesenleger-Fachbetrieb

Direkt zum Seiteninhalt
Wandfliesen
Wandfliesen bestehen im allgemeinen aus glasiertem Steingut. Glasierte Steingutfliesen sind für Bodenbeläge deshalb nicht zu empfehlen, weil sie lediglich mit einer Temperatur von ca 900 bis
1200 Grad gebrannt werden. Da durch diese Brenntemperatur keine Verflüssigung des Grundmaterials (weiße Tonerde oder  Kaolin benannt) erreicht wird, wird auch nicht die erforderliche
Härte der Bodenfliese oder Steinzeugfliese erreicht. Zur Steinzeugfliese später noch mehr.
Wandfliesen unterscheiden sich im wesentlichen durch ihre Größe und sehr wichtig bei der Verlegung, durch ihre Kanten.
In den letzten Jahren wurden  Fliesen mit normalen Kanten, also leicht gerundete
Kanten hergestellt und verarbeitet. Für den Fliesenleger war die Verlegung solcher Fliesen in der Regel kein Problem.
Seit geraumer Zeit nun, erscheinen mehr und mehr kalibrierte oder auch rektifizierte Fliesen auf dem Markt. Bei diesen Fliesen werden die Kanten nach dem Brennvorgang, als nach Fertigstellung der
„normalen Fliese“ machinell   nachgeschnitten oder geschliffen. Hierdurch ist die Kante der Fliesen
nicht mehr leicht gerundet, sondern fast schon scharfkantig.
Durch diese Nachbearbeitung werden evtl. Größenunterschiede beseitigt, und ganz wichtig, die Fliesen können mit einer minimalen Fugenbreite von 1,5 bis 2mm verlegt werden.
Diese rektifizierten Fliesen stellen für den Fliesenleger schon eine Herausforderung dar.
Durch die engen Fugen, sowie die scharfen Kanten der Fliesen, wird jegliche Differenz  zwischen den Fliesen gut fühl- und sichtbar. Hier ist eine präzise Verlegung gefordert, da ansonsten Reklamationen vorprogrammiert sind. Die Verlegung solcher Fliesen erfordert vor allem einen planen Untergrund.
Trotzdem ist der zeitliche Mehraufwand  für die Verlegung schon erheblich, was sich natürlich auch auf den Verlegepreis auswirkt.
Immer öfter werden an Wandflächen auch Steinzeug- also Bodenfliesen verlegt. Der Hintergrund,
gleiches Material auf Wand und Boden. Hier kommt zum Verlegeaufwand noch das höhere Gewicht der Fliese. Aber Fliesen werden ja auch nicht alle 3 Jahre erneuert.

Eine mit Steinzeugfliesen verflieste Dusche

Im unteren Bild sehen Sie den deutlichen Unterschied zwischen ein kalibrierten Fliese (links) und einer Fliese mit normalen Kanten
Zurück zum Seiteninhalt